info@edisonsway-bewerbungen.de
0176 - 32317861
Mo - Fr // 8-18 Uhr

Initiativbewerbung – Ihre Chance zum Traumjob

Laut einer Studie von Stepstone nutzen 44% aller Unternehmen Initiativbewerbungen intensiv als Rekrutierungskanal. Das Institut für Arbeitsmarktforschung berichtet, dass etwa 65% aller Stellen über den sogenannten verdeckten Stellenmarkt vergeben werden, also nicht über Stellenausschreibungen. Eine Möglichkeit diesen verdeckten Stellenmarkt zu erreichen, ist eben die Initiativbewerbung.

Dementsprechend sollten auch Sie Initiativbewerbungen aktiv nutzen, um Ihren Traumjob zu finden. In diesem Artikel erläutern wie folgende Themen:

  • Was ist eine Initiativbewerbung?
  • Vor- und Nachteile
  • Vorgehen beim Schreiben
  • Unterschiede zu einer klassischen Bewerbung

Was ist eine Initiativbewerbung?

Bei einer Initiativbewerbung verschicken Sie eine Bewerbung, um eine Firma für sich zu begeistern, die Ihren Traumjob nicht offiziell ausgeschrieben hat, obwohl die Stelle evtl. bald besetzt werden soll. Folgende Punkte zeichnen eine Initiativbewerbung aus:

  • Es handelt sich um eine Bewerbung ohne konkretes Stellenangebot. Sie antworten nicht auf eine Stellenanzeige in einer Jobbörse, daher initiativ.
  • Ihr Ansprechpartner beim Wunschunternehmen ist Ihnen bekannt. Das Anschreiben enthält daher eine persönliche Anrede. Das unterscheidet die Initiativbewerbung von der Blindbewerbung.
  • Noch entscheidender als bei einer klassischen Bewerbung ist es, dass Sie hierbei mit Ihrer Persönlichkeit, Ihrem Engagement und Interesse für dieses Unternehmen und den Job punkten. Selbst wenn die angestrebte Position nicht frei ist, werden Sie möglicherweise eingeladen. Sind Sie überzeugend genug, wird Ihnen eine andere Stelle angeboten.

Vorteile und Nachteile

Damit bietet das Verfassen einer Initiativbewerbung zahlreiche Vorteile. Allerdings auch einige Nachteile. Diese sind in folgender Abbildung zusammengefasst.

An dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass zum Einen die Vorteile dominieren und zum Anderen die Vorteile aus unserer Sicht auch ausschlaggebender sind! So ist es zwar durchaus möglich, dass Ihre Initiativbewerbung beim falschen Personalentscheider landet oder Ihre Kompetenzen gerade nicht gesucht werden (was nicht bedeutet, dass dies immer der Fall ist), jedoch sind die Vorteile, z.B. dass Sie keine Konkurrenz haben bei gleichzeitiger Aussicht auf Ihren persönlichen Traumjob dieses Risiko in jedem Fall wert!

Auch ist zwar der Rechercheaufwand, wie im nächsten Kapitel deutlich wird, größer. Jedoch müssten Sie eine ähnliche Recherche für eine wirklich gute Bewerbung und erst recht für das Bewerbungsgespräch, das ja ein Zwischenziel einer jeden Bewerbung ist, ohnehin führen.

Das Fazit lautet schlicht und einfach: Die Vorteile einer Initiativbewerbung überwiegen deren Nachteile bei Weitem.

Vorgehen beim Schreiben

Beim Schreiben der Initiativbewerbung sollten Sie unbedingt die folgenden Punkte beachten.

  • Bewerben Sie sich ganz konkret auf eine bestimmte Position. Anderenfalls könnte dies den Eindruck vermitteln, dass es Ihnen fast egal ist, in welchem Bereich Sie arbeiten.
  • Recherchieren Sie ausgiebig. Da Vakanzen nicht zwangsläufig vorhanden sind, müssen Sie Ihre Bewerbung gegenüber dem Unternehmen gut begründen.
    Studieren Sie dazu (alte) Stellenangebote der Firma. Damit bekommen Sie ein Gefühl dafür, auf welche Qualifikationen der Arbeitgeber Wert legt.
    Sie sollten sich Informationen über das Unternehmen und dessen Kultur einholen. Hier finden Sie oft Anknüpfungspunkte für das Anschreiben.
    Schreiben Sie Personalverantwortliche direkt an. Damit gehen Sie sicher, dass Ihre Bewerbung auf dem richtigen Tisch landet.
  • Suchen Sie bei Ihrer Recherche nach Überschneidungspunkten Ihrer Fähigkeiten und den Bedürfnissen des Unternehmens.
  • Schicken Sie auch bei der Initiativbewerbung alle Unterlagen mit, inklusive Ihrer Zeugnisse.
  • Melden Sie sich vorher beim Wunscharbeitgeber – am besten telefonisch. So bekommen Sie mehr Informationen über das Unternehmen und haben auch einen Ansprechpartner, an den Sie die Bewerbung richten können.
  • Seien Sie kreativ und einzigartig. Wenn Sie sich ungefragt an den Personaler wenden, sollten Sie auch mit Ihrer Einzigartigkeit überzeugen.
  • Nennen Sie offen Ihre Motivation und seien Sie direkt.
  • Bleiben Sie bescheiden, doch nennen und unterstreichen sie trotzdem Ihren Wert für das Unternehmen

Wenn Sie es schaffen all diese Punkte zu beachten, haben Sie mit Ihrer Initiativbewerbung gute Chancen das Interesse des Personalverantwortlichen zu wecken. Und damit den ersten Schritt zu einer Einladung zum Bewerbungsgespräch getan.

Unterschiede zu einer normalen Bewerbung

Im Wesentlichen gelten alle Aspekte, die bei einer Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle wichtig sind – sowohl bei der Kreativität als auch beim Einhalten der Formalitäten – auch bei einer Initiativbewerbung. Allerdings sollten Sie, wie im letzten Abschnitt deutlich geworden ist, Ihren Mehrwert, Ihre Motivation und Ihre Fähigkeiten in besonderer Weise unterstreichen.

Initiativbewerbungen bei Edisonsway

Ehrlich gesagt behandeln wir jede einzelne Bewerbung wie eine Initiativbewerbung. Die Recherche, das Herausstellen der Persönlichkeit und der Qualifikationen sowie das Beseelen des Anschreibens geschieht bei uns in jeder einzelnen Bewerbung. Nichtsdestotrotz ist eine Initiativbewerbung immer etwas Besonderes. Hier ist allerhöchste Qualität in jeder einzelnen Formulierung, in jedem Designelement gefragt. Schließlich wollen wir, dass unsere Kunden Ihren ganz eigenen Traumberuf nicht nur finden, sondern auch wahr werden lassen.