info@edisonsway-bewerbungen.de
0176 - 32317861
Mo - Fr // 8-18 Uhr

Das ist bei einer Bewerbung wirklich wichtig

  • Was ist denn wirklich wichtig bei einer Bewerbung?
  • Auf was achten Personaler?
  • Wie gehen diese vor?
  • Was sind die schlimmsten Fehler?

Diese Fragen werden in diesem Artikel beantwortet. Dazu haben wir vier Studien der letzten Jahre durchgearbeitet und stellen einige Ergebnisse hier da. Links zu den Studien finden Sie am Ende des Artikels.

Auszüge aus den Studien

Die Bilder mit Auszügen aus den Studien sind zugegeben etwas statistik- und zahlenlastig. Aber um tatsächlich fundierte Aussagen treffen zu können, sind eben jene Statistiken und Zahlen enorm wichtig.

  • Statistik zu: Was sehen sich Personaler zuerst an?
    Was sehen sich Personaler zuerst an? Entnommen aus [3] - RecruitingTrends 2017
  • Statistik zu: Wie lange dauert das erste Screening des Lebenslaufs?
    Wie lange dauert das erste Screening des Lebenslaufs? Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zu: Was ist bei Bewerbungen am wichtigsten?
    Was ist bei Bewerbungen am wichtigsten? Entnommen aus [3] - RecruitingTrends 2017
  • Statistik zu: Wie viel Gewicht haben die einzelnen Teile einer Bewerbung?
    Wie viel Gewicht haben die einzelnen Teile einer Bewerbung? Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zur optimale Länge des Lebenslaufs?
    Optimale Länge des Lebenslaufs? Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zum Format des Lebenslaufs.
    Format des Lebenslaufs. Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zu Lücken im Lebenslaufs.
    Lücken im Lebenslaufs. Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zu den Vorteilen des Anschreibens.
    Vorteile des Anschreibens. Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zu: Wichtigkeit der einzelnen Elemente des Lebenslaufs?
    Wichtigkeit der einzelnen Elemente des Lebenslaufs? Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zum Bewerbungsfoto.
    Das Bewerbungsfoto. Entnommen aus [3] - RecruitingTrends 2017
  • Statistik zu NoGos bei Bewerbungsfotos.
    NoGos bei Bewerbungsfotos. Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zu: Was disqualifiziert jeden Bewerber?
    Was disqualifiziert jeden Bewerber? Entnommen aus [3] - RecruitingTrends 2017
  • Statistik zu: Sind Rechtschreib- bzw. Grammatik- oder Tippfehler ein Ausschlussgrund?
    Sind Rechtschreib- bzw. Grammatik- oder Tippfehler ein Ausschlussgrund? Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zum bevorzugten Bewerbungsweg.
    Der Bewerbungsweg. Entnommen aus [2] - Indeed Bewerbungsstudie 2016
  • Statistik zu: Bewerbung digital oder elektronisch?
    Bewerbung digital oder elektronisch? Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018
  • Statistik zu: Suche der Bewerber auf Facebook und Google.
    Suche der Bewerber auf Facebook und Google. Entnommen aus [3] - RecruitingTrends 2017
  • Statistik zu: Wichtigste Faktoren bei der Auswahl der Bewerber.
    Wichtigste Faktoren bei der Auswahl der Bewerber. Entnommen aus [1] - StepStone - Erfolgsfaktoren im Recruiting
  • Statistik zur Relevenz der Wechselgründe bei Bewerbungen.
    Relevanz Wechselgründe. Entnommen aus [4] - StepStone - Eyetracking 2018

In den ersten vier Statistiken wird deutlich, dass der Lebenslauf das wichtigste Element einer jeden Bewerbung ist. Trotzdem dauert das erste Überfliegen diese Lebenslaufes weniger als eine Minute. Die Konsequenz hieraus ist, dass der Lebenslauf ein gutes Design aufweisen sollte. Weiterhin sollte dieser sehr gut strukturiert und übersichtlich sein. Das wird auch in der zweiten Statistik deutlich. Hier ist der Punkt Übersichtlichkeit/Struktur nach dem Lebenslauf der Wichtigste.

Der Lebenslauf sollte dabei optimal zwei Seiten lang sein. Nur bei älteren Bewerbern, und entsprechend mehr Stationen, darf der Lebenslauf auch länger sein. Diese Länge ist auch der Übersichtlichkeit geschuldet, da bei drei oder mehr Seiten eben diese schnell verloren geht.

In der Regel bevorzugen Personaler das Format eines klassischen Lebenslauf. Eine graphische Aufbereitung kann zwar sinnvoll sein, schnitt aber in der Befragung schlechter ab. Also sollten Sie es hiermit nicht übertreiben. Wobei hier nach unserer Erfahrung enorme Unterschiede vorhanden sein können, je nach dem in welcher Branche Sie sich bewerben. In unserem Arbeitsprozess evaluieren unsere Experten das Unternehmen sowie die Branche, um das optimale Format zu finden.

Die wichtigsten Elemente des Lebenslaufs sind die Berufserfahrung sowie die Ausbildung. Hier können Sie Ihre ganz persönlichen Fakten natürlich nicht ändern, allerdings gilt auch hier: Eine strukturierte, übersichtliche und wohl durchdachte Darstellung holt das Beste heraus oder gleicht einiges wieder aus.

Insgesamt ist sowohl der Inhalt als auch die Gestaltung des Lebenslaufes essentiell wichtig für die Bewerbung. Daher besteht unser Konzept auch darin, nicht nur das Anschreiben einer Bewerbung für unsere Kunden zu verfassen, sondern die gesamte Bewerbung. Für maximale Erfolgschancen und damit die gesamte Bewerbung wie aus einem Guss ist.

Auch in der Statistik im siebten Bild wird deutlich, dass ein Foto sehr wichtig ist. Zwar ist dieses offiziell keine Pflicht, aber in der zehnten Statistik gaben 82% an, dass erst ein Foto die Bewerbung komplett macht. Damit ist die Schlussfolgerung für Sie: Ein gutes Foto gehört definitiv in die Bewerbung. Vermeiden Sie hier die NoGos bei Bewerbungsfotos im elften Bild.

Lücken im Lebenslauf sind kein Ausschlussgrund, sofern diese begründet sind und offen angesprochen werden.

Das nächste wichtige Element ist das Anschreiben. Hier wollen Personaler nach der Statistik im vierzehnten Bild vor allem beurteilen, wie sich Bewerber ausdrücken können. Also: Drücken Sie sich so gut wie möglich aus. Außerdem sollten Sie im Anschreiben wichtige Informationen über sich möglichst ansprechend vermitteln.

Sie sollten Ihre Bewerbung sehr genau auf Rechtschreib-, Tipp- und Grammatikfehler prüfen. Schließlich ist das für 60% der Personaler ein Ausschlusskriterium! Weiter sollten Sie ein individuelles Anschreiben verfassen, das an den richtigen Ansprechpartner adressiert ist.

Inzwischen bevorzugt der Großteil der Personaler eine Bewerbung in elektronischer Form. Dementsprechend sollte Ihr Design auch nicht auf eine Bewerbungsmappe, sondern auf das Lesen am Rechner ausgelegt sein. Das betrifft das Vorhandensein eines Deckblatts. In einer Bewerbungsmappe kann dieses schnell Fehl am Platz sein. In der elektronischen Form kann es aber sehr gut wirken. Auch bei der Wahl der Schriftart sollten Sie beachten, dass diese am Monitor gut lesbar ist.

Die meisten Personaler suchen die Bewerber nicht oder nur in Einzelfällen auf Facebook oder Google. Trotzdem sollten Sie, um nicht frühzeitig ausgeschlossen zu werden, auf eine saubere Online-Präsenz achten.

Die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der Bewerber sind die berufliche Erfahrung sowie persönliche Eigenschaften. Der nächste wichtige Faktor ist derjenige ob Sie als Persönlichkeit in die Philosophie des Unternehmens passen. Hier können Sie vor dem Schreiben der Bewerbung recherchieren wie denn diese Philosophie aussieht und entsprechend schon das Anschreiben formulieren.

Die Wechselgründe sind für zwei Drittel der Personaler sehr relevant. So wurde der letzten Jobposition, nach dem Bewerbungsfoto, die meiste Zeit gewidmet. Sie sollten in Ihrer Bewerbung somit vermitteln warum Sie den Beruf wechseln möchten, was Sie antreibt und welche Zeile Sie verfolgen.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel vermitteln konnten, worauf Sie beim Schreiben einer Bewerbung achten sollten. All diese Punkte finden bei uns beim Schreiben einer jeden Bewerbung Beachtung. Damit auch jede Bewerbung ein Meisterstück wird. Damit die Erfolgschancen unsere Kunden maximiert werden!

Quellen

[1] – StepStone – Erfolgsfaktoren im Recruiting
[2] – Indeed Bewerbungsstudie 2016
[3] – RecruitingTrends 2017
[4] – StepStone – Eyetracking 2018